Naturschutzgruppe Alta Rhy

Gruezi und herzlich willkommen ...

... am Alta Rhy in Diepoldsau

Stunde der Gartenvögel

Begeben Sie sich zwischen dem 5. und 9. Mai 2021 auf eine kurze Minisafari vor der eigenen Haustüre. Beobachten Sie eine Stunde lang die Vögel um Ihre Wohnung, Ihr Haus oder in der Umgebung. Melden Sie die Arten und die Zahl an: http://www.birldlife.ch/gartenvoegel 

Auf der Homepage von BirdLife sind die verschiedenen Vogelarten auch bestens beschrieben.

Die Naturschutzgruppe Alta Rhy freut sich, wenn möglichst viele Diepoldsauerinnen und Diepoldsauer bei dieser Aktion unserer Dachorganisation mitmachen und eine Stunde den gefiederten Freunden widmen, welche uns so viel Frühlingfreude schenken.

Naturschutzgruppe Alta Rhy

Was ist mit den Fledermauskästen in Diepoldsau passiert? 🦇

Wir informieren euch über den aktuellen Stand, des im Jahr 2008 gestarteten Projektes, mit dem Verein Fledermausschutz St. Gallen – Appenzell – Liechtenstein

Unser Alter Rhein ist Lebensraum für viele verschiedene Tierarten. Unter diesen finden sich auch die Fledermäuse.
Wir erarbeiteten im Jahr 2008 mit dem Verein Fledermausschutz die Rahmenbedingungen des Projekts und konnten im Jahr darauf alle 30 Fledermauskästen montieren.

Unser Beobachtungsgebiet erstreckte sich vom Inseli bis südlich zum Pumpwerk.
Jährlich wurden die Kästen durch uns geputzt und zwischendurch auch auf vorhandene Fledermäuse kontrolliert.
Leider fanden wir nur in einem Kasten – in einem Jahr – 3 Fledermäuse im Winterschlaf. Das freute uns sehr.
Zugleich stellten sich uns viele Fragen, wie:
– Wo sind die Fledermäuse, die wir nachts fliegen sehen?
– Warum finden wir in den Fledermauskästen immer Nester der Singvögel?

Für diese „Eindringlinge“ montierten wir zusätzlich jeweils an allen Bäumen mit Fledermauskästen auch Vogelnistkästen. Manchmal waren es sogar 2 Kästen.
Nun wurden diese auch von den Vögeln genutzt. Nur, nutzten die Fledermäuse ihr „Angebot „ nicht!

Sicher habt ihr euch schon gewundert, warum nun alle schwarzen Kästen verschwunden sind.

Anfang 2021 haben wir uns für den Abbruch dieses Projektes entschieden.
Jetzt stehen diese Fledermauskästen für weitere Fledermausprojekte in anderen Regionen zur Verfügung.

Amphibienwanderung, Sperre der Rietstrasse zwischen Balgach und Diepoldsau

Bald ist es wieder soweit: Sobald im Frühling in feuchten Nächten die Temperaturen wenige Grad über der Nullgrad-Grenze liegen, beginnen verschiedene Amphibien (Frösche, Kröten und Molche) ihre Laichplätze aufzusuchen. Die meisten Amphibienarten legen auf ihrem Weg vom Sommerquartier zum Laichgewässer Strecken bis zu einigen Kilometern zurück. Dabei sind sie oft gezwungen, Wege und Strassen zu überqueren. Da die in der Schweiz vom Aussterben bedrohten Tiere in der Nacht meist in grossen Zügen unterwegs sind, werden sie von den Fahrzeugen in Massen überrollt, was den Fortbestand der gesamtschweizerisch geschützten Tiere weiter gefährdet.
Je nach Witterung wird deshalb auch im Rheintal die Rietstrasse zwischen Balgach und Diepoldsau ab 18 Uhr bis etwa 23 Uhr für den Verkehr gesperrt. In dieser Zeit haben Kröten und Frösche, die zum Moosanger wandern, um dort zu laichen, Vortritt. Die Verantwortung für die Sperrung tragen der Ornithologische Verein Widnau, die Balger Natur und die Naturschutzgruppe Alta Rhy, Diepoldsau.

Ausstellung in den Grenzerhäuschen: Raben und Krähen: Ungeliebte Nachbarn!?

Die Grenzerhäuschen sind ehemalige Unterstände für die Zollbeamten und Zollbeamtinnen zur Kontrolle der grünen Grenze. Die Naturschutzgruppe Alta Rhy hat die drei noch erhaltenen renoviert und nutzt den kleinsten Ausstellungsraum der Ostschweiz für Ausstellungen.

Das aktuelle Thema befasst sich mit den Krähen und Raben: Im ersten Häuschen werden die Raben/Krähen der Gegend kurz vorgestellt, im zweiten geht es darum, ob es Sinn macht, die (von vielen ungeliebten) Krähen abzuschiessen. Das dritte Häuschen zeigt auf, dass Krähen extrem faszinierende und intelligente Vögel sind, die ein Eigen-Bewusstsein haben, Werkzeuge herstellen können und die sogar wissen, was die Menschen über sie denken.

Suche im Web und pflanze Bäume ?!

Die Suchmaschine Ecosia verwendet die Einnahmen aus den Suchanfragen, um dort Bäume zu pflanzen, wo sie dringend benötigt werden. Installiere die kostenlose Browser-Erweiterung und trage mit jeder Suche zur Anpflanzung bei. Auch als App für mobile Endgeräte verfügbar.

Mache Ecosia zu deiner neuen Suchmaschine und pflanze so kostenlos und nebenbei Bäume.

Im Schnitt muss etwa 45 Mal mit Ecosia im Internet gesucht werden, um einen Baum zu Pflanzen. Bis Ende Januar 2021 wurden schon über 118 Mio Bäume gepflanzt!
Weitere Informationen findest du hier: https://info.ecosia.org/what

Lasst uns Bäume pflanzen nicht nur auf der Rheininsel, sondern auf der ganzen Welt!

Naturschutzgruppe Alta Rhy

Schriftliche Hauptversammlung Naturschutzgruppe Alta Rhy 2021

Liebe Naturfreunde

Angesichts der aktuellen Corona-Situation ist es uns nicht möglich, gemäss Statuten die Hauptversammlung im ersten Quartal als Präsenzveranstaltung durchzuführen, wir haben uns für ein schriftliches Vorgehen entschieden, sind uns aber bewusst, dass dies auch nicht statutengemäss ist. Wir bitten um Verständnis und danken, wenn du dieses Vorgehen mitträgst.

Nachfolgend die Links zu den Jahresberichten und den Statuten:

Link zu Jahresbericht Naturschutzgruppe Alta Rhy: https://naturschutzgruppe.ch/jahresberichte-2/
Link zu Statuten und Statutenänderungsvorschlag: https://naturschutzgruppe.ch/ziele/
Link zu Jahresbericht Natur 60+: https://naturschutzgruppe.ch/jahresberichte-natur60/

Naturschutzgruppe Alta Rhy

Neueste Kommentare

    Follow Us

    Kröten gerettet (ab 2008)

    Stunden Freiwilligenarbeit hat Natur60+ geleistet!

    Vogel- und Fledermauskästen ausgemistet

    Hecken und Weiher gepflegt